Thema der Woche
Software

Unabhängiges Lernen weltweit

Lernen ist Dialog. Modernes Lernen findet nicht mehr zu bestimmten Zeiten und entweder in der Studentenbude, dem Theoriesaal oder der Bibliothek statt. Dank E-Learning kann man mittels technischer Hilfsmittel etwas erlernen beziehungsweise vermitteln, ohne räumlich oder zeitlich gebunden zu sein.

Vereinfachte Prozesse

Dabei kann man als Wissensvermittler auch klar bestimmen, wer sich das Wissen aneignen kann oder darf und wer nicht. Die Prozesse werden vereinfacht. Die Dialogstrategie ist direkter und kann über die richtige Dialogplattform zielgerichtet umgesetzt werden.
Nehmen wir an, ein Unternehmen ist schweizweit tätig und muss seine Mitarbeitenden regelmässig schulen. Sei es, weil neue Produkte lanciert oder weil interne Prozesse angepasst wurden. Klassisch kann das Unternehmen alle Mitarbeitenden zu einem grossen Kongress einladen und die Schulung zentral durchführen. Das ist umständlich und kostenintensiv. Wenn Weiterbildungen regelmässig stattfinden, steigen die Kosten ins Unermessliche.
In einer solchen Ausgangslage sind E-Learning-Tools die ideale Lösung. Dank E-Learning und den richtigen Dialogplattformen können folgende Herausforderungen ideal gelöst werden:

  • Zeitliche und räumliche Verfügbarkeit von Lehrperson
  • Zeitliche und räumliche Verfügbarkeit von Lernenden
  • Lern-Zeitpunkt. Der eine lernt lieber am Morgen, der andere lieber mitten in der Nacht.
  • Lern-Geschwindigkeit. Lektionen können beliebig oft wiederholt werden, bis man den Inhalt verstanden hat.
  • Lern-Kontrolle. Lehrpersonen oder Vorgesetzte können den Lern-Fortschritt verfolgen, z.B. durch Online-Tests.


14’000 Lernende
Mit einer der E-Learning-Plattformen, die 08EINS entwickelt hat, werden heute 14’000 Lernende bedient. Diese lernen individuell irgendwann im Verlauf einer bestimmten Zeitperiode. Die grösste Herausforderung dabei ist es, das System stabil zu halten, wenn bis zu 14’000 Anwender darauf zugreifen. Der einzelne User möchte seine Inhalte schnell verfügbar haben, auch wenn viele gleichzeitig auf dieselben Inhalte zugreifen.

Der Verantwortliche hat immer den Überblick

Wissensvermittlung- und Abfrage
Auch beim E-Learning braucht es einen Lehrer oder Verantwortlichen, der die Handlungsrichtlinien bestimmt. Beispielsweise in welcher Zeit welche Inhalte erlernt werden müssen. E-Learning bedeutet nicht nur Wissensvermittlung, sondern auch Wissensabfrage. Die Vermittlung funktioniert ähnlich wie das gute alte Lernen mit Karteikarten. Es wird eine Frage gestellt und man kann sich die Antwort per Klick anzeigen lassen.
Der Verantwortliche hat dank des Systems immer den Überblick, wer noch nicht gelernt hat und kann diese Personen benachrichtigen. Er kann ausserdem sehen, wer bei den Tests wie abgeschlossen hat.
Medizinische Ausbildung
Für die Ausbildung im Medizinischen Umfeld hat 08EINS ein weiteres E-Learning-System programmiert. Dabei werden die Inhalte als Video-Tutorials zur Verfügung gestellt. Das medizinische Fachpersonal auf der ganzen Welt lernt per Video, wie die Geräte eingesetzt und bedient werden.

Kontrolle und Auffrischung
Gerade im medizinischen Bereich ist es essenziell, dass das Fachpersonal immer auf dem aktuellen Stand bleibt. Werden alle Fragen richtig beantwortet, wird ein Zertifikat ausgestellt. Der Vorgesetzte kann in der Team-Übersicht ersehen, welche seiner Mitarbeitenden wann das Zertifikat erlangt haben und wer den Kurs wiederholen sollte. Per Knopfdruck wird der Reminder an die entsprechende Person versendet.

Spannende Geschichten, witzige Figuren und einfache Inhalte

Spielerisch eine Sprache lernen
Eine andere Herausforderung ist es, wenn Kinder mittels E-Learning beispielsweise eine Sprache erlernen sollen. Da muss man die Kleinen mit spannenden Geschichten, witzigen Figuren und möglichst einfachen Inhalten bei der Stange halten. Will ein Kind mehr über die Hauptfiguren einer Lern-App erfahren, beschäftigt es sich öfter und intensiver mit der Sprache und baut so seinen Wortschatz aus. Eine solche App ist bei 08EINS in Zusammenarbeit mit Pädagogen und Sprachspezialisten in Arbeit.

Ähnliche Beiträge