Thema der Woche
Maissen meint

The real shit

Theorie als Pflicht, Praxis als Kür

In einem Tweet vom 10. Januar 2015 beklagt sich eine Schülerin aus Deutschland darüber, dass sie fast 18 sei und keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen habe. Dafür könne sie eine Gedichtsanalyse schreiben. In vier Sprachen. Damit hatte sie einen Tsunami der Zustimmung ausgelöst. Die grundsätzliche Frage, ob man für die Schule oder für das Leben lerne, stand einmal mehr im Fokus der Öffentlichkeit.
Sie war nicht nur in diesem Magazin bereits Thema. Die richtige Balance zwischen Theorie und Praxis. Sie hat schon den einen oder anderen grossen Denker wie Goethe («Grau ist alle Theorie») oder Kant («Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie») beschäftigt.
Bei 08EINS sind wir der Meinung, dass Theorie immer eine gute Grundlage sein kann. Sie ist das Pflichtprogramm, das sich aus CV, Diplomen und Abschlüssen zusammenstellt. Aufgrund des Pflichtprogramms wird man angestellt oder nicht. Danach kommt die Kür. Wie gut versteht es jemand, basierend auf seinem Pflichtprogramm, in der Praxis eine Kür hinzulegen, die Unterkiefer herunterklappen lässt? Das wollen wir und das suchen wir.

Ähnliche Beiträge