Thema der Woche
Talents

Nina lehrt Sushi fliegen

Nina an einer Besprechung

Nina Ross steht kurz vor ihrem Lehrabschluss als Grafikerin bei 08EINS. Für ihre Vertiefungsarbeit hat sie sich für ein Thema entschieden, dass sie persönlich schon lange interessiert. Nina träumt davon, irgendwann einmal in Chur ein Sushi-Lokal zu eröffnen. Jetzt hat sie einen Business-Plan entwickelt und damit ihre Begeisterung für Sushi mit ihren Fachkenntnissen verbunden – mit Erfolg.

An der Ausstellung ihrer Berufsschule in Zürich wurde ihre Arbeit zusammen mit 49 anderen ausgestellt. Ausgewählt wurden die 50 Arbeiten aus rund 3900 Vertiefungs- und Berufsmaturitäts-Arbeiten mehrerer Berufsschulen. An der Vernissage vom 17. April 2018 wurde ihr Businessplan von «Schweizer Jugend forscht» zusätzlich nominiert für die nationale Ausscheidung. Ende Mai wird sie ihre Arbeit einreichen.

Zwei Ziele

Mit ihrer Arbeit verfolgte Nina zwei Ziele: «Das erste Ziel bestand darin, meine Geschäftsidee durch meinen persönlichen Businessplan zu formulieren und zu präzisieren. Dies setzte voraus, dass ich im Voraus breit recherchieren und für mich die wichtigsten Punkte herausfiltern musste. Mit Hilfe meiner Vertiefungsarbeit wollte ich folgenden Fragen auf den Grund gehen: Wie muss mein Businessplan aussehen und worauf muss ich ein besonderes Augenmerk legen?»

Begeisterung trifft auf Fachwissen

Was es an gestalterischen Fähigkeiten braucht, um eine Marke erfolgreich zu kreieren, lernte Nina in ihrer Ausbildung als Grafikerin. «Wenn es jedoch darum geht, einen Businessplan zu erstellen, kann ich noch jede Menge dazulernen.» Um dies anzupacken, betrat Nina im Rahmen ihrer Vertiefungsarbeit Neuland und stellte einen Businessplan für ihr eigenes Sushi-Lokal auf die Beine.

«Ich konnte sehr von meiner Lehrausbildung profitieren, weil sich der Grafiker oft damit beschäftigt, wie man eine Marke erfolgreich gestaltet.»

 

Schweizer Jugend forscht…

Der nationale Wettbewerb bildet seit über 50 Jahren das Kernstück von Schweizer Jugend forscht. Er bietet innovativen und talentierten Jugendlichen aus Gymnasien und Berufsschulen eine nationale Plattform, auf welcher sie ihre ersten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten präsentieren können. Einzigartig ist, dass die Jugendlichen von Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Wirtschaft persönlich bei der Weiterentwicklung ihrer Arbeiten unterstützt werden.

…mit Nina

Für die mit dem Prädikat «Hervorragend» bewerteten Arbeiten organisiert Schweizer Jugend forscht – gemeinsam mit diversen Stiftern – viele tolle Sonderpreise. Diese berechtigen die Jugendlichen zur Teilnahme an internationalen Wettbewerben, Praktika und Treffen für Jungwissenschaftlerinnen auf der ganzen Welt. 08EINS ist stolz, dass Nina ihr erlerntes Fachwissen so kompetent einsetzen und mit ihrem Businessplan überzeugen konnte. Wir wünschen ihr viel Erfolg am nationalen Wettbewerb.

Ähnliche Beiträge